1. Mannschaft verliert zu Hause gegen Kupferdreh-Byfang

gr_esg9906_ersteESG 99/06 – SG Kupferdreh-Byfang  2:5 (0:2)

26.03.2017  Am vergangenen Sonntag trat die 1. Mannschaft der ESG 99/06 zum Heimspiel gegen die SG Kupferdreh-Byfang an. Es war der erwartet schwere Gegner. Aber um eines vorwegzunehmen: Man schlug sich diesmal quasi selbst.

In der ersten Halbzeit ließ das ESG-Team nicht viele Chancen des Gegners zu. Doch diese wenigen Chancen wusste Kupferdreh zu nutzen. Nach Querschlägern im 16er kam der Ball in der 9. Minute vor die Füße von Joel Gonzalez Losa, der zum 0:1 traf. Doch danach wusste man besser zu verteidigen. Leider geriet die Heimmannschaft nach einer unglücklich bis unnötigen Aktion am eigenen 16er in der 34. Minute durch Matthias Kirchberger mit 0:2 in Rückstand. Man kam selber zu keiner klaren Torchance in der ersten Hälfte und ging somit folgerichtig mit 0:2 in die Pause.

Wie in der Halbzeit besprochen, wollten die Gastgeber in Durchgang zwei vorne den Druck erhöhen, um sich in eine bessere Ausgangslage zu bringen und Chancen zu erzwingen. Das sollte auch in der 51. Minute schnell belohnt werden. Antonios Bingker konnte den motivierenden Anschlusstreffer erzielen. Doch dann die Schlüsselszene in der 56. Minute, in der Marcel Wagner wegen Nachtretens die rote Karte sah. Dass dies als mehr als unnötig, bisweilen sogar als Dummheit bezeichnet werden kann, steht außer Frage. Damit kam ein Bruch in das Spiel der ESG. Kupferdreh bestrafte diees konsequent und konnte innerhalb von acht Minuten auf 1:4 erhöhen (60. Daniel Patro / 68. Lirik Krasniqi). Damit war das Spiel entschieden. In der 87. Minute kam es lediglich noch zu einer kleinen Ergebniskorrektur durch Antonios Bingker zum 2:4. Doch als ob Kevin Pleimes das nicht zulassen wollte, erhöhte dieser in der 89. Minute auf 2:5 und damit den Endstand.

Bereits am Donnerstagabend um 19 Uhr empfängt die ESG 99/06 an der Hubertusburg den Tabellenletzten VfL Kupferdreh 65/82. Ohne dem Gegner zu Nahe treten zu wollen, sind dann drei Punkte Pflicht, und darüber hinaus muss die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen.

 

TEILEN: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone