Last-Minute-Auswärtserfolg für die Erste

gr_esg9906_ersteSuS Niederbonsfeld – ESG 99/06  1 : 2 (0 : 1)

02.04.2017  Am vergangenen Sonntag trat die 1. Mannschaft der ESG 99/06 auswärts bei SuS Niederbonsfeld an, und es sollte sich ein merkwürdiges Spiel entwickeln. Vor Spielbeginn musste Noah Pack leider während des Aufwärmens seinen Startelfeinsatz aufgrund von Verletzungsproblemen absagen. Auch Hendrik Sagurna hatte muskuläre Probleme, konnte aber von Beginn an spielen. Das sollte dem vorgegebenen Matchplan jedoch nicht im Wege stehen.

Die ESG machte von Minute eins an Druck und wollte so zu schnellen Torchancen kommen. Man ließ dem Gegner kaum Luft zum Atmen und spielte die beste Halbzeit der Rückrunde, wenn nicht sogar der Saison. Doch auf das erste Tor musste man trotz der starken Leistung bis zur 38. Minute warten. Nachdem zuvor Antonios Bingker noch knapp am Torwart scheiterte, setzte Dennis Plaschke, der aus der 1b berufen wurde und ein bärenstarkes Spiel machte, konsequent nach und köpfte aus gefühlt 30 cm den Ball in die Maschen. Damit ging man mit dem hochverdienten, wenn nicht vielleicht sogar etwas zu geringen, 0:1-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Wie eigentlich zu erwarten war, kam Niederbonsfeld mit einer komplett anderen Einstellung aus der Kabine und setzte die ESG stark unter Druck. Es dauerte nur zwei Minuten, bis der Gastgeber ausgleichen konnte. Axel Schneider schoss aus 25 Metern auf das Tor der ESG. Der Ball wurde dabei leider unhaltbar für Luca Olmes abgefälscht. In den Folgeminuten wurde es vogelwild vor dem Tor der ESG. Mindestens vier Bälle wurden aus höchst brisanter Lage geklärt, und man konnte sich glücklich schätzen, nicht in Rückstand geraten zu sein. Auch das Verletzungspech spielte jetzt eine Rolle. Nachdem es für Hendrik Sagurna bereits in der Halbzeit nicht weiterging, mussten auch Jan Janke und Mirco Küpper verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Der eigentlich verletzte Noah Pack biss auf die Zähne und trat in den Dienst der Mannschaft. Ab der 70. Minute beruhigte sich das Spiel dann etwas, und das ESG-Team konnte sich selber Torchancen herausarbeiten. Alles sah nach einer Punkteteilung aus. Bis in der 90. Minute Noah Pack einen perfekten Freistoß von Höhe der Mittellinie in den gegnerischen 16er brachte und dort Antonios Bingker fand. Dieser nahm den Ball mustergültig mit, legte ihn am Torwart vorbei und schob zum 1:2 ein. Daraufhin war auf der Bank der ESG kein Halten mehr und Trainer Tobias Denno legte einen kloppoesken Jubellauf hin. Dies war auch gleichzeitig der Endstand.

Endlich einmal wurde die Mannschaft für ihren Willen und ihre Kampfbereitschaft belohnt und hat nicht wie einige Male in der Vergangenheit kurz vor Schluss noch Punkte abgeben müssen. Am nächsten Sonntag gilt es dann um 15 Uhr an der heimischen Hubertusburg gegen SV Leithe 19/65, nicht nur eine starke Halbzeit, sondern auch mal zwei starke Halbzeiten zu spielen. Denn man hat aus dem Hinspiel noch was gutzumachen.

 

TEILEN: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone