U17 hält die Konkurrenz auf Distanz

Logo ESG99/06 U17SG Essen-Schönebeck – ESG 99/06  2 : 2

02.04.2017  In der B-Junioren-Leistungsklasse des Kreis Essen kam es am Sonntag zum Spitzenspiel. Die U17 der ESG 99/06 reiste als Tabellenführer zum Zweiten SG Essen-Schönebeck. Die Ausgangslage war klar: Ein Sieg wäre eine absolute Vorentscheidung in der Meisterschaft, bei einer Niederlage allerdings wäre die SGS wieder bis auf zwei Punkte dran.

Das Spiel begann mit einem klaren Vorteil für ESG. Man presste SGS in den ersten Minuten in die eigene Hälfte und kam zu einigen gefährlichen Szenen. Gerade Timmy auf der rechten Seite konnte immer wieder bis zur Grundlinie durchbrechen, leider konnten wir uns aus den guten Ansätzen keine klare Torchance herausarbeiten. SGS beschränkte sich auf lange Bälle aus der Gefahrenzone auf die beiden schnellen und aggressiven Spitzen und kam durch einen unterlaufenden langen Ball zur ersten erwähnenswerten Chance des Spiels. Carsten war jedoch quasi zeitgleich mit dem Stürmer am Ball und hatte so keine Probleme, den Ball abzuwehren. In der 11. Minute wurde man dann kalt geduscht. Nach einem unnötigen Foul an der Mittellinie kam der Ball lang in den Strafraum. Gefühlt war der Ball zu lang und neben dem Tor, sodass unsere Abwehr den Ball wohl schon im Aus wähnte, als Tim Franke mit einem starken Kopfball aus spitzem Winkel das 1:0 markierte.

SGS gab nach der Führung auch die beiden Konterstürmer auf und agierte mit 11 Mann in der eigenen Hälfte. Diese Situation sind unsere Jungs aber bestens gewöhnt, und so spielten sie unbeeindruckt und geduldig weiter aufs Tor. Leider konzentrierten wir uns etwas zu sehr auf die rechte Seite, so war unser Spiel leicht ausrechenbar. Nach einer Ecke in der 18. Minute kam der Ball billardartig vor Danilos Füße, der halt da stand, wo ein echter Stürmer stehen muss und eiskalt zum hochverdienten 1:1 einschießen konnte. Angepeitscht durch das schnelle Ausgleichstor ging es bis zur Halbzeit nur noch in Richtung SGS-Tor. Timmy nach klasse Zuspiel von Tim und Tim selber fehlten in guten Positionen nur wenige Zentimeter zu einer 100%igen Torchance und so ging es mit dem 1:1 in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann turbulent. Der gerade erst eingewechselte Sami kam in der 42. Minute im Strafraum zum Schuss und wurde von seinem Gegner mit einer harten Grätsche beim Torschuss behindert. Ein glasklarer Elfmeter wurde uns hier verwehrt und sogar der Schiedsrichter entschuldigte sich nach dem Spiel für seine Fehlentscheidung. Vermutlich auch weil er sah, dass Sami sich in der Situation leider schwer verletzte und prompt wieder ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Mert. Auch Mert stand nur weniger Minuten auf dem Platz, als er im Mittelpunkt der Ereignisse stand. Eine etwas zu lange Flanke von der rechten Seite erreichte Mert so gerade eben noch mit der Hacke. Er traf den Ball perfekt, um ihn wieder vor das Tor zu bringen, wo es wieder Danilo war, der ähnlich wie beim ersten Tor den Ball aus zwei Metern nur noch reinschieben musste.

SGS war zu diesem Zeitpunkt geschockt und musste durch den Rückstand die Spielweise ändern. Dies kam uns gerade recht, da sich große Räume in der SGS-Hälfte offenbarten und wir zweimal durch Danilo und je einmal durch Mert, Vipul und Alex zu klaren Torchancen kamen. Wir müssen uns aber ankreiden, dass Spiel hier nicht entschieden zu haben. Aus fünf Großchancen muss man in so einem Spiel einfach mindestens eine Bude machen. Als nach Sami auch noch Nik verletzt den Platz verließ, mussten wir in der 3er-Kette improvisieren. Dass gerade in einem solchen Spiel dann vier von sechs möglichen Innenverteidigern ausfallen, ist natürlich sehr ärgerlich.

In der 70. Minute musste das Spiel unterbrochen werden. Samis Verletzung war schlimmer als zunächst gedacht und wir mussten den Krankenwagen rufen. Von hier aus nochmal alles Gute und schnelle Genesung! Leider brachte diese Unterbrechung einen Bruch in unser Spiel. SGS warf nun alles nach vorne und wir verloren auch ein wenig die Geduld, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. In der 72. Minute (ohne Unterbrechung) hatten wir noch Glück, als ein SGS-Stürmer nach einer Flanke nur die Latte traf, doch nur zwei Minuten später fiel leider der Ausgleichstreffer. Timmy unterlief einen langen Ball, der im Anschluss gefährlich ins Zentrum gebracht wurde, wo ein SGS-Spieler gegen drei Gelb-Blaue an den Ball kam und den Ball mit einem sehr ansehnlichen Schuss  in die lange Ecke verwandelte. Beide Mannschaften gingen jetzt kaum noch Risiko, da auch SGS mit einem Punkt sehr gut leben konnte. Schließlich berechtigt ja auch der zweite Platz zur Teilnahme an der Qualifikation zur Niederrheinliga. Einen Aufreger gab es aber noch: In der Schlussminute lag der Ball nochmal in unserem Tor. Dem war jedoch eine, aus unserer Sicht, klare Abseitsposition voraus gegangen, so dass das Tor nicht zählte.

Alles in allem sind wir selber Schuld, das Spiel nicht gewonnen zu haben, da wir zwischen der 50. und 70. Minute unsere klare Überlegenheit nicht in ein Tor ummünzen konnten. Trotzdem können wir auf ein gutes Spiel zurückblicken. Unsere U17 bleibt also, bei noch vier ausstehenden Spielen, 5 Punkte vor SGS. Der Dritte, FC Kray, konnte durch einen Sieg den Abstand auf uns auf 6 Punkte verkürzen.

Weiter geht es mit der Meisterschaft erst am 29.04.2017, da jetzt die Osterferien anstehen. Dann kommt mit dem Heisinger SV ein Gegner, der uns in der Hinrunde sowie im Pokal das Leben schon sehr schwer gemacht hat.

 

TEILEN: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone