U7 mit viel Schwung aus der Winterpause

Logo ESG 99/06 U713.02.2016 Bereits seit dem 30. Januar befindet sich die U7 der ESG 99/06 in der Rückrunde und hat mit tollen Auftritten begeistert. Zeit für einen kurzen Rückblick.

Land, bzw. Platz unter hieß es am 30.01. an der Schönscheidtstraße gegen Kray 04. Heftiger Dauerregen, gepaart mit kalten Windböen, hatten den Aschenplatz in eine Seenlandschaft verwandelt, Zweifel an der Bespielbarkeit des Platzes kamen auf. Wie wenig Begeisterung und Leidenschaft für den Fußball mit einem glatten Geläuf oder angenehmen Witterungsverhältnissen zu tun hat, bewiesen dennoch an diesem Samstag beide Mannschaften. Sie begeisterten mit einem rasanten und temperamentvollen Spiel, mit ständig wechselnden, aufregenden Torsituationen und einem Schuss Dramatik. Geschickt schossen sich die Krayer zur Pause eine 3:1-Führung heraus, die die ESG-Jungs nach der Pause mit unerschrockener Entschlossenheit zum 3:3 ausglichen. Als das 4:3 für die ESG in der Luft lag, konterten die Krayer kurz vor Ende zum 4:3. Doch mit der letzten Aktion des Spiels gelang dem ESG-Team das wohlverdiente 4:4. Der Jubel über dieses tolle Spiel war auf beiden Seiten sehr groß. Niemand, der in diesem kalten, strömenden Regen anwesend war, bereute sein Kommen angesichts solcher Darbietungen.

Am Karnevalssamstag, dem 06.02., stieg die U7 in die Hallenwinterrunde des Kreises ein. Spielort war die Sporthalle des Gymnasiums in Überrruhr. Drei gleich starke Gegner waren mit in der Gruppe: BW Mintard, Spvgg. Steele und Kupferdreh-Byfang. Es entwickelten sich sehr ausgeglichene Spiele, die Mannschaften neutralisierten sich zu weiten Teilen und so entstanden wenige Torszenen. Unterm Strich verbuchten die ESG-Jungs eine knappe Niederlage gegen Mintard und zwei Unentschieden. Zufrieden über die gebotene Leistung ging es auf den Heimweg.

Am 13. Februar stand nun endlich das erste Heimspiel an der Hubertusburg auf dem Programm. Wie es Bambini gebührt, eröffnete die Mannsdhaft den langen Spieltag auf der Anlage. Gegner waren die Sportfreunde 07 aus Rüttenscheid. Diese waren als gemischte Mannschaft mit jüngeren Jahrgängen angetreten, so dass der ESG-Alt-Jahrgang körperlich bereits im Vorteil war. Aber auch solch ein Gegner ist unangenehm zu bespielen, vor allem, wenn sich alle Spieler vor dem eigenen Tor versammeln und so kaum Räume für entscheidende Aktionen entstehen. Dennoch löste das ESG-Team diese Aufgabe sehr souverän, merkte, dass vor dem Tor kein Platz war und so rauschten ein ums andere Mal sehenswerte Fernschüsse in Richtung gegnerisches Tor. Einige fanden dann auch den Weg in die Maschen zum Endergebnis von 11:0. Es war ein Spiel mit vielen tollen Aktionen und zahlreichen Torschützen.

 

TEILEN: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone